Schlagwort-Archiv: Telekom

iPhone 5-Premierenticket: Das übliche Chaos bei der Telekom

Am Samstag schrieb der Jens vom Pottblog, dass die Telekom ab heute Premierentickets für das iPhone 5 vergeben würde. Das bedeutet, man reserviert sich quasi die bevorzugte Lieferung, wenn das nächste iPhone denn endlich verkauft wird. Natürlich unverbindlich, noch wird ja nur “ein neues leistungsfähiges Smartphone” angeboten.

T-Punkt, Kleve, Große Straße

Klein-Matthias fährt also eben in der Mittagspause schnell in die Innenstadt zum nächsten Telekom-Laden, um sich ein solches Ticket zu holen. Entgegen meiner latenten Befürchtung wusste die Mitarbeiterin im Laden tatsächlich auch über die Aktion Bescheid und suchte sich grinsend am Computer meine Vertragsdaten raus.  Weiterlesen

Speedstepdown im April

Wow. Ganze elf Tage hat es im April gedauert, bis die 300 MB Inklusivvolumen meines Telekom-Vertrags aufgebraucht waren. Eigentlich war mir das mit zwei Verbrauchern (iPhone und iPad) eh schon klar.

Jetzt ist es mir aber zu doof geworden und ich habe endlich meinen Tarif auf die nächste Stufe upgegradet und nun ein Gigabyte Daten bis zur Drosselung verfügbar. Wenn ich den aktuellen Monat hochrechne, werde ich hoffentlich damit auskommen.

Andererseits habe ich jetzt auch eine Handyrechnung von 50 Euro im Monat. Und es ärgert mich ein bisschen, dass ich im letzten Sommer 100 Euro mehr für das iPhone gezahlt habe, als ich es mit diesem Vertrag hätte müssen.

Nun hoffe ich mal, dass ich euch ab jetzt mit diesen Speedstepdown-Posts verschonen kann. :-)

Hier noch mal der Überblick:
April ’11: 11.
März ’11: 22.
Februar ’11: 18.
Januar ’11: 25.
Dezember ’10: 18.

Speedstepdown im März

Im Übrigen hat es mich natürlich auch im März erwischt und ich wurde von der Telekom gedrosselt. Allerdings habe ich die 300 MB “erst” am 22. überschritten. In den letzten Monaten sah es so aus:

März ’11: 22.
Februar ’11: 18.
Januar ’11: 25.
Dezember ’10: 18.

Da ich jetzt aber ein iPad 3G habe und dies ebenfalls über meinen normalen Telekom-Vertrag mit einer Multi-SIM verwenden möchte, werde ich meinen Tarif auf den nächst höheren “Complete Mobil L Friends mit Handy” upgraden. Damit habe ich dann 1GB-Datenvolumen und hoffe, dem Speestepdown dadurch zu entgehen.


Ziel dieses Beitrages ist nur die Dokumentation für mich, wann ich jeweils die Drosselung meines iPhone-Datentarifs bekommen habe.

Ausgebremst

Seit knapp zwei Monaten habe ich ja den neuen Telekom-Vertrag Complete Mobil M. Leider sind darin auch nur noch 300 statt der vorherigen 500 Megabyte Datenvolumen enthalten.

Da ich auch vorher schon, spätestens seit dem ich das iPhone 4 habe, das aus irgendwelchen Gründen mehr Daten verbraucht als das alte iPhone 3G, regelmäßig an die 500er Marke gestoßen bin, wurde ich auch jetzt wieder mit einer SMS darauf hingewiesen, dass ich mein Datenvolumen überschritten hätte und nun nur noch mit GPRS-Geschwindigkeit surfen kann. Das ist aber allemal besser als der Zustand vorher, bei dem ich jedes MB über dem Freivolumen teuer bezahlen musste.

Weiterlesen

Die Telekom will mein Geld nicht – oder doch?

Zur Vorgeschichte Teil 1.

Die Vorgeschichte Tel 2: “Mein” Telekom-Tarif lief bisher auf meinen Vater, da ich damals zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch keine 18 war und den einen Monat nicht mehr abwarten konnte. Da ich inzwischen die 18 dann doch überschritten habe und ja in einen Friends-Tarif wechseln wollte (der aber bis zum 26. Lebensjahr verfügbar ist), habe ich Mitte Oktober den Vertrag auf mich umschreiben lassen.

Es wäre nicht die Telekom, wäre dieser Vorgang ohne weiteres über die Bühne gegangen. Der Schock kam dann Anfang November, als ich Rechnung erhielt. Genauer gesagt die zwei Rechnungen. Denn der Monat Oktober wurde in zwei Abrechnungsabschnitte unterteilt.

Der erste Teil haute dann mit 62,64 Euro dann schon mal ordentlich rein. Grund war die obengenannte Unterteilung in zwei Abrechnungsabschnitte, denn damit wurden auf die Budgets anteilig berechnet. Das heißt, ich hatte von meinem monatlichen 500 MB-Budget nur knappe 200 MB zur Verfügung, in den ersten Oktobertagen aber bereits 300 MB versurft. Nun durfte ich die 100 MB Übervolumen mit grandiosen 40 Euro bezahlen.

Hinzu kam der zweite Rechnungsteil mit noch mal 40,71 Euro, da hierin noch eine Bearbeitungsgebühr von 14,96 Euro enthalten ist. Das kann ich auch noch nachvollziehen.

Schwerer fällt mir das aber bei den 40 € für das (angeblich) überzogene Internet-Budget, da ich auf den gesamten Monat gesehen nur knappe 400 MB versurft habe.

Weiterlesen

Die Telekom will mein Geld nicht

Ich hätte mich schon fast gewundert, hätte es ohne Probleme funktioniert. Die Rede ist vom geplanten Wechsel meines Handy iPhone-Vertrags bei der Telekom. Mit dem Start der neuen Tarife wollte ich in den neuen Complete Mobil M-Tarif wechseln.

Die erste Unstimmigkeit trat bei der Preisgestaltung auf. 39,95€ kostet der Tarif ohne Handy. Mit Handy kostet das ganze gleich mal 10 Euro mehr. Nun bin ich in meinem jugendlichen Leichtsinn davon ausgegangen, dass ich ja schon ein Handy habe (und im Sommer sogar mehr dafür bezahlt habe, als es jetzt im billigsten Tarif kostet) und dann die billige Variante in Anspruch nehmen könnte. Pustekuchen. Aus mir nicht ganz ersichtlichen Gründen müsste ich den Complete Mobil M mit Handy auswählen – und dann 50 Euro zahlen. 50 Euro im Monat… Nein danke, das Geld kann ich auch anders ausgeben.

Weiterlesen