Schlagwort-Archiv: Datenschutz

Perso im Portemonnaie

Ein Jahr neuer Personalausweis

Der neue Personalausweis ist dieser Tage ein Jahr alt geworden. Vor einem Jahr war ich noch etwas skeptisch, vor einem halben Jahr habe ich dann selbst einen neuen Personalausweis bekommen. Und nun?

Eigentlich bleibt nur zu sagen, dass der Personalausweis mit seinem neuen Format wunderbar unscheinbar irgendwo im Portemonnaie verschwindet ohne groß aufzufallen. Auch wenn die Sicherheitsbedenken sicherlich begründet und jetzt auch noch mal wiederholt worden sind, einen großen Skandal hat es bisher noch nicht gegeben – oder zumindest hat man von ihm noch nichts mitbekommen. Ich hatte ja damals auch alle optionalen “Features” deaktiviert und hoffe jetzt, dass eher niemand meine Daten ausspioniert… ;-)

Habt ihr auch schon einen der neuen Personalausweise und fühlt euch damit unsicher/ sicher? 

facebook-logo

Meine Daten bei Facebook – jetzt zum Download

Vor einigen Wochen ging es durch die Medien: Ein österreichischer Student hatte bei Facebook angefragt, welche Daten von und über ihn gespeichert wurden. Nach längerem Hin- und Her erhielt er dann eine CD mit einem 1200 Seiten langen PDF-Dokument und allen, wirklichen allen Daten, die man je bei Facebook eingegeben hatte, wieder gelöscht hatte und die Facebook daraus errechnet hat. Das ganze löste eine vorübergehende Debatte zur Datenhoheit in Social Networks aus, die allerdings unverrichteter Dinge mehr oder minder wieder verebbte.

Dennoch hab ich mir damals den Spaß gemacht, meine Daten auch mal bei Facebook anzufordern. Mit einem Formular, gefühlt versteckt auf der hundertsten Unterseite im Support-Bereich und der Angabe des Gesetzes, nach dem man seine Daten anfordert (Section 4 DPA oder Art. 12 Directive 95/46/EG) konnte man es ihm gleich tun. Weiterlesen

Facebook erkennt unsere Gesichter

Facebook hat jetzt also eine Gesichtserkennung gestartet. Lädt jemand ein Foto von mir hoch und Facebook kennt dank früherer Markierungen bereits meine Gesichtszüge, werde ich automatisch auch auf diesem Foto markiert.

Von der technischen Seite sicherlich eine Klasse Sache. Aber in der letzten Folge des Geek-Week Podcasts wurde genau das Thema Gesichtserkennungssoftware besprochen – in diesem Fall allerdings von Google. Die haben bisher auf eine Veröffentlichung verzichtet, um zu vermeiden, dass die Software in falsche Hände gerät.

Überlegt doch mal: Manch Diktator freut sich bestimmt, wenn nach der – über Facebook organisierten – Protest-Demonstration Bilder von Teilnehmern hochgeladen werden und die Namen frei Haus mitgeliefert werden.

Nur weil etwas möglich ist, muss es nicht unbedingt in die Tat umgesetzt werden. Oder?

Aber wenigstens bietet Facebook (noch) die Möglichkeit, das ganze wieder zu deaktivieren. Richard Gutjahr beschreibt, wie es geht.