Kategorie-Archiv: iPad

iPad Gedankenmaschine

Ein Jahr iPad 2 (und noch eins)

Das neue iPad ist vorgestellt und sogar schon in den Läden erhältlich – und hier steht noch nichts dazu? Tja, das kommt wahrscheinlich daher, dass es mich der Launch in diesem Jahr auch nur sehr peripher interessiert hat.

Während ich vor dem Launch des iPad 2 schon seit Oktober 2010 sehnlichst auf den Start gewartet hatte, war ich diesmal sehr entspannt. Nachdem ich das erste iPad zum Start ebenso getrost als für mich nicht nötig erklärt hatte, bin ich irgendwann dann doch zum Schluss gekommen, dass ich ein iPad haben will, aber trotzdem das iPad 1 überspringen und auf die zweite Version warten wollte. Und der “gerüchtete” Start verschob sich von November 2010 schließlich doch auf März 2011.

Weiterlesen

Native vs. Web

Man munkelt, Facebook will nun doch eine App für’s iPad veröffentlichen, sogar schon nächste Woche. Es könnte zwar sein, dass dabei dann doch nur eine Fotosharing-App herausspringt, aber das werden wir erst erfahren, wenn es soweit ist.

Nichtsdestotrotz, dass Facebook irgendeine App für das iPad (und eventuell auch für Android-Tablets) veröffentlichen wird, scheint ziemlich sicher. Dabei hatte Mark Zuckerberg vor gar nicht allzu langer Zeit gesagt, es werde keine iPad-App von Facebook geben.

Aber könnten sie nicht einfach eine optimierte Webseite machen? Die Zeit oder die Financial Times machen vor, wie es geht und dass es geht. Ganz zu schweigen von der genialen Umsetzung des aside Magazines. Weiterlesen

iPad 2 – Der tatsächliche Kauf

Wir schreiben inzwischen Freitag, den 25. März, kurz nach drei Uhr nachmittags. Nachdem ich vom Dienst gekommen bin, habe ich mich direkt ins Auto gesetzt und bin nach Ratingen gefahren, um dort ein iPad der zweiten Generation direkt zum Verkaufsstart zu ergattern. Als ich dort ankomme, bin ich der sechste in der noch sehr überschaulichen Schlange. Die anderen Apple-Fans und -Freaks warten dort teilweise schon seit 12 Uhr auf den Einlass in den mStore.

An selbigem sind die Fenster bereits mit schwarzer Folie beklebt, um die Vorbereitungsarbeiten im inneren geheim zu halten. Das Warten beginnt also.

Zwischendurch erscheint eine Frau mit einem iPad in der Hand und verlangt augenblicklichen Support. Das Display strahlt auf voller Helligkeit und lässt sich nicht mehr ausschalten. Sie ist etwas genervt, dass der Store mitten am Tag geschlossen ist. Aber seien wir mal ehrlich: Etwas besseres hätte ihr kaum passieren können, als hier auf eine Horde von Fanboys zu treffen. Kurz gesagt, nach guten 20 Minuten zieht sie geheilt wieder von dannen.

Natürlich versuchten wir den Verkäufern immer wieder Infos zur erhaltenen Menge zu entlocken. Dank Apples-Verschwiegenheitserklärungen gab es allerdings keine Antworten. In der inzwischen weiter angewachsenen Schlange gingen allerdings Gerüchte um, dass die Kartons sowieso erst ab 16 Uhr geöffnet werden durften. Apple soll sogar Stichproben durchgeführt haben, um die Siegel zu überprüfen. Auch sollen Verkäufer in autorisierten Stores das iPad 2 nicht vor dem Deutschlandstart in die Hand nehmen dürfen, sonst kann Apple die Lizenz entziehen. Die eiserne Faust aus Cupertino eben.

Kurz vor Öffnung gab es dann noch eine Showeinlage der Feuerwehr Ratingen. In einer Nebenstraße brannte es wohl und ein gesamter Löschzug blockierte die Ratinger Innenstadt. Dadurch kam es dann auch zum Verkehrschaos weil die Autofahrer sich nicht entscheiden konnten, wo sie denn hingaffen sollten: nach Links, wo eine Menschenmasse von 30-40 Leuten stand, oder nach Rechts, wo überall Blaulicht zu sehen war.

Zumindest ein Problem löste sich ab 17 Uhr langsam auf. Denn dann wurden endlich die Türen des mStores geöffnet und wir konnten hereinströmen. Die Mitarbeiter taten mir schon etwas Leid, denn um die ganze Mühe, die sie sich gemacht hatten, um zum einen die neuen iPads, aber auch ein kleines Buffet mit Sekt, Orangensaft und kleinen Snacks aufzubauen, kümmerte sich erstmal keiner. Alle strömten direkt zur Kasse um das iPad zu kaufen und bloß nicht seinen Platz in der Schlange zu verlieren.

20110410-093916.jpg

Als sechster hatte ich allerdings gute Chancen, eines der ca. 40 im Laden vorhandenen Geräte zu ergattern. Obwohl man nur eins kaufen durfte, schätze ich mal, das nicht jeder, der nachher noch in der Schlange stand, auch eins bekommen hat. Deshalb traute ich mich zuerst auch nicht aus dem Laden, weil ich Angst hatte, dass es mir jemand aus der Schlange vielleicht aus der Hand reißen würde. ;-)

Das war aber zum Glück nicht der Fall und so bin jetzt glücklicher Besitzer eines iPad 2. =)

iPad 2 – Der perfekte Plan zum Kauf

oder: Wie der perfekte Plan zum Kauf doch ein paar Mal durcheinander gebracht wurde.

Als das iPad im vergangenen Jahr vorgestellt wurde, dachte ich mir noch so, dass ich es eigentlich gar nicht brauchen würde. Im Laufe des vergangenen Jahres, als ich dann ein paar iPads in der Hand gehalten hatte, änderte sich meine Meinung bald. Irgendwann im Herbst, kam ich dann endgültig zu dem Entschluss, dass ich doch ein iPad gebrauchen könnte, vor allem als ich sah, welch tolle Apps es dafür gibt. Und wie schön man es doch auf dem Sofa benutzen könnte, ohne immer das “große” MacBook dabei haben zu müssen und auch das Lesen von Zeitschriften und Zeitungen würde viel einfacher gehen… Kurz gesagt: Ich musste das iPad einfach haben.

Dennoch ist mir schon zu diesem Zeitpunkt (wir reden etwa von November 2011) bewusst gewesen, dass Apple (in Anlehnung an die Produktzyklen von iPhone und iPod Touch) vermutlich im ersten Quartal 2011 ein neues iPad vorstellen wird. Und da kauf ich mir doch kein altes iPad.

Also war Warten angesagt. Der November verging, der Dezember kam und ging, der Januar kam und ging, der Februar kam und ging, und alle ohne, dass Steve Jobs und seine Mannen eine neue Version ankündigten. Doch dann, am 2. März, war es endlich so weit: das zweite Apple-Tablet wurde präsentiert und für den Rest der Welt für den 25. März terminiert.

Da es keinen nennenswerten Online-Vorverkauf geben sollte, stand schnell fest, dass ich mir das iPad direkt im Laden kaufen werde, am besten direkt im Apple Store im Centro. Direkt in iCal den Dienstplan für den besagten Freitag gecheckt. S3 sollte ich fahren; also käme ich frühestens um 14 Uhr aus der Wache – und dann noch nach Oberhausen fahren? Beim zu erwartenden Andrang sicherlich keine erfolgversprechende Option.

Urlaub zu nehmen erschien mir, trotz aller Vorfreude, ein wenig übertrieben, zumal ich für ein Vorstellungsgespräch erst neulich kurzfristig Urlaub nehmen musste und es mir auch nicht mit meinem Chef verderben wollte. Dienst tauschen wäre noch eine Möglichkeit gewesen, sodass ich zwar früher aufstehen müsste, aber auch schon um 12 Uhr Feierabend gehabt hätte. Leider konnten die Kollegen jedoch nicht tauschen und ich sah das iPad schon wieder in weite (zumindest zeitliche) Ferne verschwinden.

Über Twitter erfuhr ich dann jedoch davon, dass auch Reseller das iPad zum Launch haben werden. In Düsseldorf gibt es zwar einen Gravis-Store, aber die Gefahr, dass es dort noch mehr Appleleptiker (© @caschy) gibt und ich dann eventuell leer ausgehe, waren mir dann doch etwas zu hoch.

Vollkommen an mir vorbeigegangen war bisher allerdings die mStore-Kette, nach eigenen Angaben der größte Reseller in Deutschland. Na gut. Aber einen mStore gibt es sogar in Ratingen. Ratingen ist zwar etwas größer als Mettmann, aber machen wir uns nichts vor, es ist immer noch genauso ein Kaff. ;-) Kurzerhand dort im Laden angerufen und gefragt, ob es das iPad 2 auch wirklich am Freitag dort geben wird, was man mir etwas durch die Blume bestätigte. Es gibt also doch noch Hoffnung.

Das war Mittwoch Nachmittag. Noch 48 Stunden bis zum Launch. Und die Aufregung wuchs. Werde ich es schaffen direkt am Freitag ein iPad zu ergattern, oder sind die gelieferten Mengen vielleicht zu klein und ich gehe doch leer aus? Ich konnte es eben kaum noch erwarten.

Weiter geht es im nächsten Post

iPad 2 – endlich ist es da

20110326-090150.jpg

Lange musste ich darauf warten, aber nun endlich halte ich es in meinen Händen: das iPad 2. Ich muss mich sicherlich erst noch an die Unterschiede zum iPhone gewöhnen und auch noch vieles anderes kennenlernen (hier rächt es sich, dass ich es nicht erwarten konnte und schon viele Apps im Voraus heruntergeladen habe), aber bisher bin ich restlos begeistert.

20110326-090203.jpg

Vor allem von der Tastatur, man tatsächlich recht schnell und bequem längere Texte verfassen. Für kürzere Eingaben wie Passwörter mit Sonderzeichen finde ich das Tastaturlayout jedoch (noch) etwas gewöhnungsbedürftig.

Und, guess what, dieser Artikel ist natürlich auf dem iPad entstanden. :)

RP+: Rheinische Post auf dem iPad

Die Rheinische Post hat mit ihrem großen Online-Ableger RP Online jetzt auch eine iPad-App herausgebracht. RP Plus erscheint samstäglich als Wochenzeitung und ist zur Einführung gratis, später (ab Ende April) sollen die Ausgaben jeweils 1,59 Euro kosten. Sieht sehr interessant aus, da nicht einfach nur die normale Zeitung als PDF wiedergegeben wird, sondern ein mehr oder minder eigenständiges Magazin erstellt wird. Andererseits ist es somit natürlich auch nicht als App für zeitnahe Informationen zu gebrauchen, denn sowas fehlt mir auf lokaler Ebene für unsere Umgebung noch.

RP Plus auf dem iPad