iCloud-Push-Symbolfoto

iCloud Mail Push-Workaround: So klappt es trotzdem!

Heute hat Apple nun tatsächlich die Push-Funktion für iCloud Mail in Deutschland abgeschaltet (ging ja neulich schon mal durch die Presse). Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an Motorola/ Google, die hier unsinnige Patente durchsetzen. Das ist natürlich vor allem für uns Kunden ziemlich nervig, wenn E-Mails – wie in Apples eigener Anleitung – nur noch alle 15 Minuten eintrudeln. Deswegen gibt es jetzt hier den ultimativen Workaround, wie die Pushfunktion für iCloud Mail trotzdem weiterhin funktioniert.

Zunächst solltet ihr in den Einstellungen eures iCloud-Accounts die Mail-Funktion deaktivieren (ihr braucht schließlich kein doppeltes iCloud-Postfach).

Danach legt ihr einen neuen Account an. Vorsicht: Nicht den Button iCloud auswählen, sondern “Andere”. Danach tippt ihr auf Mail-Account hinzufügen und tragt eure Daten ein.

Im folgenden Screen müsst ihr die Server für eintreffende und ausgehende Emails des IMAP-Accounts definieren. Benutzername und Passwort sind in beiden Feldern einzutragen.

  • Server für eintreffende Emails: imap.mail.me.com
  • Server für ausgehende Emails: smtp.mail.me.com

Anschließend nur noch die Notizen deaktivieren und – tadaaa – fertig. Emails an eure iCloud-Adresse werden nun wieder gepusht.

11 Gedanken zu „iCloud Mail Push-Workaround: So klappt es trotzdem!“

  1. Die Abschaltung scheint noch nicht überall zu greifen.
    Mein iPhone bzw. mein iCloud-Mail-Account auf dem iPhone erfreut sich noch bester Push-Unterstützung. :-)

    1. Ich fürchte, das ist richtig. Seit heute Nacht haben auch bei mir die Emails aufgehört zu Pushen.

      Ich überlege gerade, wieder zurück zu Gmail zu wechseln. Zumindest bis Apple den Push-Dienst wiederherstellen darf, denn irgendwie möchte man ja wirklich nicht darauf verzichten.

      1. Eigentlich ist das alles eine Sauerei. Eine grundlegende Funktion ist ab sofort nicht mehr vorhanden. Ich brauche es nicht unbedingt, mag diese Funktion aber trotzdem. Dann jetzt also doch der unschöne Umweg via Googlemail und Exchange.

        1. Naja, man sollte nie vergessen das iCloud in der Basisversion – zu der auch der Mailpush gehört – kostenlos ist.

  2. Da gebe ich Dir recht, aber ist besonders ärgerlich für diejenigen, die wie ich, MobileMe hatten und sich echt an der Service gewöhnt hatten. Für Bezahlkunden funktioniert es ja wohl auch nicht. Ärgerlich ist auch die Informationspolitik seitens Apple. Eine Information – am besten per Mail – wäre schön gewesen.

    1. Genau das habe ich mir auch gedacht. Apple hätte wirklich mal uns als Kunden informieren können. Immerhin bezahle ich ja auch für iCloud (bzw. das Speicherupgrade). Ich bin mal gespannt, ob man sich da mit Motorola einigen kann.

  3. Eine absolute Sauerei, von Anfang an gab es für viele Problem für mobileme Kunden was die Push-Zuverlässigkeit anbelangt. Habe den Workaround ausprobiert, aber ich bekomme dann am Schluss die Fehlermeldung dass ssl nicht möglich sei, kann jemand helfen??

Kommentare sind geschlossen.